Bauplätze und Wohnraum

 

Ich möchte:

Die Bereitstellung von attraktiven Baumöglichkeiten fördern, die Schaffung von bezahlbarem und von altersgerechtem Wohnraum vorantreiben und dies in ein attraktives und intaktes soziales Umfeldes einbetten.

 

In allen Ortslagen der Gemeinde müssen innerhalb kurzer Zeit neue Bebauungsmöglichkeiten geschaffen und durch die Gemeinde vorgehalten werden. 

Zudem sollte ein Baulückenkataster erstellt werden um auch im Außenbereich eine Nachverdichtung einleiten und damit faktisch bereits vorhandene Bebauungsflächen in die tatsächliche Überbauung überführen zu können.

 

Mein Ziel ist es, in kurzer Zeit Bauland zu erwerben, zu erschließen und dieses nach fairen, verbindlichen und nachprüfbaren Richtlinien an Bauwillige zu veräußern. Hierbei sollte es ein vorrangiges Zugriffsrecht für bauwillige Saterländer und insbesondere junge Familien geben, die noch nicht über eigenen Wohnraum verfügen. Um Spekulationen vorzugreifen, müssen die Flächen mit einer zwei- oder dreijährigen Bauverpflichtung belegt werden.

 

Wichtig ist für mich,  dass das Bauland dort entwickelt wird, wo die Gemeinde Eigentümerin der Flächen ist und so   die Investitionskosten in die erforderliche Infrastruktur über den Kaufpreis schnell und direkt an die Gemeinde zurückfließen.

 

Zum Leben braucht der Mensch aber mehr als den reinen Wohnraum. Es ist ebenfalls erforderlich eine entsprechende Infrastruktur und ein gutes soziales Umfeld zu bieten, dass die vielfältigen Einzelinteressen befriedigt und den Menschen aller Altersstufen das Gefühl gibt in ihrer Wohnsitzgemeinde gut aufgehoben zu sein.

Das Spektrum reicht hier  von Einkaufs- und Betreuungsmöglichkeiten, über Sport- und Begegnungsstätten bis hin  zu medizinischen Einrichtungen und der Teilhabe an Mobilität durch eine Anbindung an ein Nahverkehrsnetz.