Stärkung des Ehrenamtes

 

Ich möchte:

Das Ehrenamt stärken, wertschätzen und die Unterstützung der örtlichen Vereine und Institutionen, insbesondere auch der Feuerwehren ausbauen.

 

Das Ehrenamt hat in unserem täglichen Leben eine enorme Bedeutung bekommen. Das vielfältige Angebot an Aktivitäten, gerade bei uns im ländlichen Raum kann heute praktisch nur dadurch erhalten werden, dass  Einzelpersonen oder Gruppen freiwillig und unentgeltlich Arbeit leisten. Diese Arbeit ist unbezahlbar!

Die Möglichkeiten, ein Ehrenamt auszufüllen, sind nahezu unbegrenzt. Ehrenamtlich betätigen können wir uns in verschiedenen Positionen, etwa in einer kirchlichen Organisation,  in der Ortsfeuerwehr, einem Verein, bei Gericht (als Schöffe oder Laienrichter), im Bundesfreiwilligendienst, im Katastrophenschutz oder im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahrs. Das heißt, dass ein Ehrenamt sowohl sporadisch als auch regelmäßig bzw. dauerhaft ausgeführt werden kann. 

Im Saterland ist bereits einen breitgefächertes Angebot und eine gute Infrastruktur vorhanden, die jedoch fortlaufend unterhalten, ausgebaut und zeitgemäß angepasst werden muss, um Menschen aller Altersklassen zielgruppengerecht und entsprechend ihrer Bedürfnisse und Neigungen zu fördern. Dies gilt speziell für die Feuerwehren und auch für einzelne Projekte und innovative Ideen, gerade  im Bereich der Kinder- und Jugend, aber auch der Seniorenarbeit.

Dazu brauchen wir die Vereine und Gruppen, die vor Ort  über verschiedenste Angebote für Jung und Alt auch soziale Anker sind und damit die Grundlage für ein modernes Miteinander bilden. Um diesen Vereinen und Gruppen , den kirchlichen Organisationen und den Ortsfeuerwehren hier eine weitere Entwicklung zu ermöglichen müssen  neue Ideen durch die Verwaltung nach Kräften unterstützt werden!

Die Gemeinschaft und der Einsatz in den kirchlichen Organisationen, den Ortsfeuerwehren, sowie das vielfällige aktive Vereinsleben im Saterland ermöglicht es, dass das Saterland eine attraktive Wohngemeinde ist!

Diese Arbeit muss wertgeschätzt, nach Kräften unterstützt und den Anregungen und Wünschen wo immer möglich auch Rechnung getragen werden!